Therapeutisches Reiten

Unterstützte Kommunikation

Die Fähigkeit zu kommunizieren ist eine derjenigen, die den Menschen besonders auszeichnet. Die Lautsprache ist eines der wichtigsten Kommunikationsmittel, mit dem Menschen mit ihrer Umwelt in Kontakt treten. Sie ist ständig und spontan einzusetzen und ermöglicht eine flexible Kommunikation. Dieses Grundbedürfnis nach Kommunikation haben selbstverständlich auch Menschen, die sich nicht lautsprachlich äußern können. Aufgrund verschiedener Formen von Behinderung ist ihre Lautsprache kaum oder gar nicht ausgebildet. Dieser Gruppe der nichtsprechenden Menschen stehen unterschiedliche Kommunikationsmittel zur Verfügung.
An unserer Schule werden viele nicht- oder schwer verständlich sprechende SchülerInnen unterrichtet. Daher ist der Bereich der sog. Unterstützten Kommunikation ein wesentlicher Schwerpunkt unserer Arbeit. Unterstützte Kommunikation hat zum Ziel, die Kommunikationsmöglichkeiten dieser SchülerInnen zu verbessern. 

Dies kann auf unterschiedliche Weise geschehen. Zum Beispiel durch verschiedene Hilfsmittel, welche den SchülerInnen zur Verfügung gestellt werden. Dazu können Gebärden, Symbole, Kommunikationstafeln oder auch elektronische Kommunikationshilfen gehören.

Im Bereich der Kommunikationsanbahnung handelt es sich um einfache Geräte mit denen die SchülerInnen zunächst Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge erfassen sollen. Diese Geräte werden in zahlreichen Unterrichtssituationen eingesetzt und ermöglichen so allen SchülerInnen eine aktive Mitarbeit. Durch einen einfachen Tastendruck können die SchülerInnen beispielsweise von ihrem Wochenende berichten, einen Mixer an- oder ausschalten, Start-Signale geben oder das Gebet am Mittagstisch sprechen. Die Geräte zur Kommunikationsanbahnung stehen in jeder Klasse zur Verfügung oder können für den jeweiligen Schüler individuell beantragt werden.

Bedienung des Mixers über einen Taster 
Bedienung des Mixers über einen Taster
 

Weiterführend kommunizieren einige SchülerInnen mit komplexeren Kommunikationshilfen sogenannten Talkern. Diese Talker bieten, jeweils ausgehend von den individuellen Entwicklungsvoraussetzungen, nahezu grenzenlose Kommunikationsmöglichkeiten.
Die SchülerInnen können durch die Kombination bestimmter Ikonen ganze Sätze sprechen und Aussagen treffen. In Einzelfördersituationen, unter-richtsbegleitend sowie im Rahmen einer Talker AG wird neues Vokabular erlernt und der Umgang mit den Talkern eingeübt. Die SchülerInnen erkennen die Macht der Sprache und entwickeln den Ehrgeiz, sofern die Möglichkeit besteht, ihre eigene Lautsprache weiter zu entwickeln. Der Talker ist ebenso ein geeignetes Hilfsmittel beim Schriftspracherwerb. SchülerInnen lautieren mit Hilfe des Talkers und erlesen so Wörter oder kurze Sätze.

Talker-AG 
Talker-AG

Das gesamte Kollegium der von-Galen-Schule verfügt über umfangreiche Kenntnisse im Bereich der Unterstützten Kommunikation. Einzelne KollegInnen haben sich gezielt weitergebildet und bringen sich aktiv im Arbeitskreis „Unterstützte Kommunikation“ der Bezirksregierung ein. 

Bei der individuellen Versorgung mit Kommunikationshilfen verfügen wir über umfangreiche Erfahrungen und gute Kontakte zu Hilfsmittelfirmen.

© 2018 von-Galen-Schule, Bartholomästraße 18, 33034 Brakel-Frohnhausen
E-Mail: info@vgs-brakel.de