Therapeutisches Reiten

Anbau von zwei Therapieräumen an das Unterstufenhaus

12.02.2019

Durch die große Unterstützung von zahlreichen Förderern wurde es möglich, zwei neue Therapieräume an das bestehende Unterstufenhaus anzubauen.

Die glücklichen Schülerinnen und Schüler auf der noch unbebauten Betonplatte. 
Die glücklichen Schülerinnen und Schüler auf der noch unbebauten Betonplatte.

Zwei aufregende und zugleich spannende Jahre sind für unsere Schule nun zu Ende gegangen. Dank der großzügigen Unterstützung vieler Förderer ist es uns gelungen, an das bestehendes Unterstufenhaus der Schule die beiden dringend notwendigen Therapieräume, die insgesamt 123 qm umfassen, für unsere Schüler anzubauen. Dieses große Ziel haben wird seit 11 Jahren niemals aus den Augen verloren und wir freuen uns einzigartig, dass nun etwas sehr Schönes und Wertvolles für unsere Schule und unsere Schüler entstanden ist.

Unsere Schule war während der ganzen Bauphase in alle Maßnahmen eng mit eingebunden. Die Projektleitung hatte von Beginn der Antragsstellung bei unserem Hauptförderer BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“, bis zum Einbau der Innenausstattung seitens unserer Schule Jutta Köllinger. Mit Hilfe des technischen Leiters unseres Trägers, Herrn Michael Dubbert und der Architektin, Frau Petra-Spilker Husemann sind unsere Erwartungen für unsere Schüler voll erfüllt worden, so Schulleiter Alfred Kerlin.

Bereits im Februar 2018 konnten wir den Container von unserem Schulgelände entfernen lassen. Das war ein wunderbarer Auftakt für den Beginn der Baumaßnahme. Es war ein unglaubliches Gefühl für uns alle. Man kann es nur schwer beschreiben.

Danach ist fast alles in einem sehr genauen Zeitplan verlaufen, bis die langsame Trocknung des Estrichs dann alles ausgebremst hat. Wir haben drei Trocknungsgeräte aufgestellt, die uns die Baufirmen kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Die Trocknung hat sehr lange gedauert, jedoch konnten in dieser Zeit die kompletten Außenanlagen fertig gestellt werden.

Gleich im Anschluss daran wurde es uns ebenfalls durch viele Förderer unserer Schule möglich gemacht, dass wir die Räume entsprechend mit hochwertigen Materialien einrichten durften. Die Planung dazu wurde von unserer Pädagogin Dorthe Stork zusammen mit der Firma „Der Riedel“ ausgearbeitet. Unsere bereits vorhandenen Materialien aus dem Softplay- und Snoezelraum konnten sinnvoll umgesetzt und ergänzt werden.

Sehr geholfen haben uns dabei auch die fachlichen Kenntnisse unseres angehenden Fachlehrers Michael Unverzagt. Die neuen Therapieräume sind so groß und schön geworden, dass sich beispielswiese eine ganze Klasse im Snoezelraum zusammen aufhalten kann, was vorher niemals möglich gewesen wäre.

Wir alle freuen uns für unsere Schüler, dass es durch einzigartige finanzielle Unterstützung vieler Förderer unsere Schule es möglich geworden ist, diese wichtigen Räume in unseren Schulbetrieb nun integrieren zu können. Es tun sich ganz neue, großartige pädagogische Möglichkeiten auf, die es nun gilt umzusetzen, so Schulleiter Alfred Kerlin.

Wir danken allen unseren Förderern dieses Bauprojektes und der Innenausstattung unendlich für ihre Unterstützung.

Die Veröffentlichung der Fotos der Innenausstattung beider Therapieräume findet erst im Anschluss an die offizielle Eröffnung im März diesen Jahres auf unserer Homepage statt.

Folgende unserer Förderer dürfen wir namentlich nennen:

  • BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
  • Fördermittel der GlücksSpirale
  • Herman van Veen Stiftung
  • Erika Fissmer Stiftung
  • Herrn Leander Sasse
  • Franz Beckenbauer Stiftung
  • Herrn Dr. Hans Frank
  • Carola Nüßing Stiftung


Ein Herz für Kinder
GlücksSpirale
 

© 2018 von-Galen-Schule, Bartholomästraße 18, 33034 Brakel-Frohnhausen
E-Mail: info@vgs-brakel.de